Tiere aus anderen Vereinen

Dreibein Henry

Henry 

 

Geschlecht: Rüde

Größe: ca. 50cm

Alter: ca. 2,5 Jahre

kastriert: ja

Chip/Impfung: ja

Handicap: ja,

 

Henry ist ein fast dreijähriger,da.45 cm großer,kastrierter Rüde.

Anfang des Jahres 2020 wurde er in der Türkei gefunden. 

Er wurde dort von einem Auto angefahren und sein linkes Vorderbein dabei so schwer verletzt,dass es amputiert werden musste.

 

Trotzdem ist Henry ein fröhlicher und lebensfroher Hund.

Er ist dem Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen und lieb.

Trotzdem braucht er gewisse Regeln und Grenzen ,denn er hat auch seinen " eigenen Kopf".

Einen " Mitleids- Bonus" braucht er nicht! 

 

Hier in Deutschland ist noch alles sehr neu für ihn und er gruselt sich etwas vor dieser " großen,neuen Welt".

Aber wenn einer seiner neuen Hundefreunde an seiner Seite ist,meistert er die neuen Herausforderungen schon sehr gut.

 

Denn eine eigene Familie zum Spaß haben,kuscheln und glücklich sein,dass ist sein Ziel.

Er ist sehr verträglich mit anderen Hunden und auch Katzen dürfen in seinem neuen Rudel wohnen.

Denn " Katze" kann er auch.

 

Lange Action Spaziergänge kann er aufgrund seines Handicaps nicht machen, aber auf seine regelmäßigen Spaziergänge besteht er natürlich. 

Sein neues Zuhause sollte ebenerdig sein .

Und er hätte sehr gerne einen Garten,denn er liebt die " Gartenarbeit".

 

Beim Hunde ABC steht er noch auf der untersten Stufe der Leiter.

Aber mit Leckerli ist sehr gut zu motivieren. 

Allerdings muss er auf " seine Figur" achten und die Leckerli müssen von seinen Mahlzeiten wieder abgezogen werden.

 

Bei einer Untersuchung hier in Deutschland wurde eine HD ( Hüftgelenksdysplasie ) hinten links festgestellt , ob bzw.wie dann eine Behandlung nötig ist oder irgendwann einmal wird,ist noch in der Abklärung

https://m.youtube.com/watch?v=cSBCWWjJ5hg&feature=youtu.be

 

Pflegeplatz: Bad Harzburg/Niedersachsen 

 

Mailanschrift:

info@gluecksfelle-ev.de

Siggi

Siegfried genannt Siggi ist ein 1,5-Jähriger
Staffordshire/Bulldoggen - Mix.

Siggi ist ohne sein Verschulden im Tierheim
gelandet.Was nun nicht heißt, dass er eine blütenreine Weste
hat, auch wenn sein Fell das vermuten lässt.

Siggi ist gerade in der wundervollen Phase seines Lebens
angekommen, die sich Pubertät nennt, mit eben diesen
entzückenden Verhaltensweisen.

Aber beginnen wir von vorne. Siggis ehemalige Besitzer
konnten die Auflagen nicht erfüllen und so kam er ins Tierheim.
Dort sitzt er nun und wartet auf seinen Neustart ins Leben.

Siggi ist ein unsicherer Rüde mit der Tendenz nach vorne. Und wenn
nach vorne nicht geht, ist eben der Schuld, der hinten
dran hängt. Siggi kann schlecht Frust aushalten und sich mal zurücknehmen.
Siggis Rucksack an Verhaltensauffälligkeiten ist momentan noch
recht gut gefüllt.
Er reagiert stark auf andere Hunde, Radfahrer, Jogger und
Kinder. Generell sind Bewegungsreize für ihn schwer
auszuhalten.

Er meint, er ist hier der geilste Hecht im
Karpfenteich und muss überall mitmischen. Was genau er
eigentlich dort will, das weiß er leider selbst nicht. Getreu dem
Motto: selbstsicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit.

Aber im Grunde sind Siggis gesamte Probleme unter einem Dach
zu finden und so schnell zu beheben wie sie kamen. Siggi sucht
Führung, weil er sich zwar aufführt wie ein weißer Tiger, aber im
Grunde doch nur ein kleines weißes Kätzchen ist.
Was in der Theorie jetzt erstmal so einfach klingt ist in der
Praxis Arbeit.

Siggi braucht Menschen, die ihm das Leben und dessen Regeln
konsequent und nachdrücklich erklären und ihm nichts durchgehen lassen,
die ihm körperlich und mental gewachsen sind und nicht beim kleinsten Problem
die Flinte ins Korn bzw. den Siggi ins Tierheim werfen.
Hier sind Persönlichkeit und Führungsqualitäten gefragt,
damit Siggi nicht zum Wanderpokal wird.

Siggi zeigt sich beim Training im Tierheim kooperativ und auch im
Freilauf mit anderen Hunden klappt es gut, wenn, ja, wenn man ihm
sagt, was er darf und was nicht. Auch ohne Leine lässt er sich gut
korrigieren. Bekommt er nichts gesagt, löst er seine Konflikte auf
seine Weise und dann wird's gesellschaftlich schwierig.

Wir brauchen für unseren Siggi einen Löwenbändiger aus Leidenschaft!

Das Tierheimteam sagt DANKE an Angela Nagel von Pfotenknoten Hundetraining für die ausserordentlich zutreffende Beschreibung unseres Schützlings!

Hinweis: Siggi gilt in Sachsen-Anhalt als sogenannter Listenhund! Die Haltung eines solchen Hundes ist an Auflagen (Wesenstest) gebunden. Interessenten aus anderen Bundesländern sollten sich bei der jeweiligen Ordnungsbehörde des Wohnortes erkundigen, ob es ebenfalls Auflagen für die Haltung eines solchen Hundes gibt.

Tierheim "Albert Schweitzer" Aschersleben 
Telefonnummer: 03473/814946
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 13-16.30 Uhr