Katzen suchen ein Zuhause

Mario, Frank und Adam

Diese drei Jungs stammen aus einem Messihaushalt wo 15 - 20 unkastrierte Katzen gehalten wurden. Sie sind alle lieb und inzwischen kastriert, gechipt und geimpft und suchen nun ein neues Zuhause. Der "Kleine" (Mario) ist ca. 06/22 geboren die beiden anderen ca. 2020 - 2021.

Harribo

Rasse: EKH

Geschlecht: männlich/kastriert

geb.: Mai 2021

 

Harribo ist der Bruder von Katjes und Perla und auch noch schüchtern. Er ist letztes Jahr an FIP erkrankt, welches von uns erfolgreich behandelt wurde. Nun ist es an der Zeit, dass er in sein endgültiges Zuhause ziehen darf, wo man ihm Zeit gibt, sich einzugewöhnen. Mit seinen Artgenossen kommt er gut zurecht.

Fussel

Rasse: EKH

Geschlecht: männlich/kastriert

geb.: 15.05.2022

 

Fussel ist ein lieber, verschmuster Jungkater. Mit seinen Artgenossen hat er keine Probleme und möchte nach einer  Eingewöhnungsphase Freigang haben.

Till

Rasse: EKH

Geschlecht: männlich/kastriert

geb.: 09/2021

 

Unser Till ist lieb und verschmust, aber leider gesundheitlich etwas angeschlagen. Sein Zahnfleisch ist ständig entzündet und wird alle paar Wochen mit Antibiotika und Cortison behandelt, Kosten ca. 40,- €. Desweiteren ergab sein Blutbild einen erhöhten Antikörperwert des Felines Coronavirus im April 2022. Es geht ihm aber gut und er kommt regelmässig um sich seine Streicheleinheiten abzuholen. Wir hoffen sehr, dass er trotzallem auch noch ein schönes Zuhause bekommt, wo man ihn so richtig verwöhnt.

 

Heinrich

Rasse: EKH

Geschlecht: männlich/kastriert

geb.: ? schon etwas älter

 

Heinrich kam als Fundtier zu uns und keiner hat ihn vermisst. Er ist lieb, kommt zum schmusen und möchte nach einer Eingewöhnungsphase wieder Freigang haben. Wir suchen für ihn einen ruhigen Haushalt, wo er Einzelprinz sein darf.

Karl

Rasse: EKH

Geshlecht: männlich/kastriert

geb.: ca. 2016

 

Auch unser Karl kam als Fundtier zu uns. Mit seinen Artgenossen hat er nicht viel am Hut, zumindest sucht er nicht den Kontakt zu ihnen. Karl möchte nach der Eingewöhnungsphase wieder Freigang haben.

Ramona

 

Rasse: EKH

geb.: 2018

Geschlecht: weiblich/kastriert

 

Ramona ist eine noch recht schüchterne Katze, die sicherlich einige Zeit brauchen wird, dass sie uns Menschen wirklich Vertrauen kann. Sie lässt sich teilweise ganz zärtlich streicheln, aber man sieht ihr auch an, dass sie Angst hat. Sie ist immer im Außengehege zu finden, weshalb wir denken, dass sie in ihrem neuen Zuhause auch Freigang haben möchte. Ihre Artgenossen akzeptiert sie, sucht aber nicht den gezielten Kontakt zu ihnen.

Katjes + Perla

 

Rasse: EKH

geb.: Mai/21

Geschlecht: weiblich/kastriert

 

Katjes und Perla sind im letzten Jahr mit zwei Geschwisterchen als Fundtiere zu uns gekommen. Die beiden Mädels sind noch recht schüchtern uns Menschen gegenüber, Katjes ist schon offener und nimmt sogar schon Leckerchen von uns aus der Hand. Für die beiden suchen wir ein ruhiges Zuhause, welches den beiden Zeit gibt anzukommen und Vertrauen zu fassen.

Ciclope

 

Rasse: EKH

geb.: 20.07.2021

Geschlecht: männlich/kastriert

 

Ciclope ist ein sehr lieber Kater, der aber noch eine Weile brauchen wird, ehe er uns Menschen wirklich Vertrauen kann. Er lässt sich gerne mal streicheln und kann das auch genießen, aber er ist noch etwas entfernt davon, von selbst auf uns Menschen zu zukommen. Mit ein wenig Geduld, wird das aber sicherlich noch werden. Mit seinen Artgenossen versteht er sich einwandfrei und würde sich über einen netten Kumpel freuen. Es wäre denkbar, dass Ciclope mit einem Kumpel in reiner Wohnungshaltung glücklich wird.

Tino und Tina

 

Rasse: EKH

geb.: 11.05.2021

Geschlecht: männlich+weiblich/kastriert

 

Update 22.11.2022

Tino hat mittlerweile ein bisschen mehr Mut und traut sich teilweise schon für uns sichtbar zu sitzen und schaut uns aufmerksam zu.

 

Tino und Tina sind noch zwei sehr scheue Geschwister, bisher zeigen sie kaum Interesse an uns Menschen. Sie haben gelernt, wenn sie sofort zuschlagen ist das die beste Verteidigung. Hier suchen wir Menschen die genau wissen, was auf sie zukommt, denn von heute auf morgen, werden sie sicherlich keine Schmusekätzchen. Wir denken es ist noch nichts verloren und mit ganz viel Zeit und Geduld, werden sie sicherlich Vertrauen zu ihren Menschen finden.